INTERDISZIPLINÄRE PROJEKTE

1992   „Kulturkarawane“
Russland – Mongolei

Künstlerische Mitarbeiterin der „Kulturkarawane“;
Kunstfestivals und Meetings in
Berlin, Moskau, Kirow, Jekaterinburg,
Irkutsk / Sibirien, Ulaanbaatar / Mongolei

1996 „Erfahrungsfeld“
Duisburg, Zeche Meiderich

Erlebnisausstellung i. d. Kraftzentrale der Zeche Meiderich, Duisburg Nord (mit Felix Droese u.a.)
Visualisierung prismatischer Phänomene; Farb-Licht-Räume

2001 Butoh „Migration“
Butoh Studio „MA“ Göttingen

Butoh-Performance, Tadashi Endo u. Chorus
Künstlerische Leitung :
Butoh-MA Dancer Tadashi Endo
www.tadashi-endo.de

2006 „Bodega Bay“
Nord-Kalifornien

„Digital Happenings on Indian Trails“ Fotografie
San Francisco, Mendocino, Crescent-City

2007 Butoh „KI-ME-RA“
Junges Theater Göttingen

Butoh – Tanzspektakel,   V
MAMU – Dancetheatre, Tadashi Endo u. Chorus
Choreografie / künstlerische Leitung: Tadashi Endo

2012 „der himmel ist ein nomade“
Kulturforum
Pax Christi Krefeld



Musiker:
Carla Rees,London, Flöte
Thorsten Drees, Krefeld, Kontrabass
Claes Biel, Krefeld, Elektonik
www.claes-biehl.com

Sprecher:
Renate Fuhrmann, Köln
Julian Roffhack, Krefeld,
Klaus Hundgeburt, Duisburg
www.klaus-hundgeburt.net

Malerei u. Video:
Claudia Schmidt, Krefeld

Computertechnik:
Günter Kreidl, Krefeld

Recording & Bluray-Produktion:
Holger Siedler, Dormagen
THS-Medien

Multimedia Performance
Künstlerkollektiv  4Arts Krefeld
Video u. Malerei: Claudia Schmidt
Musik: Claes Jasper Biehl
Texte: Klaus Hundgeburt

2015 Sonnenschatten Mondhöfe
Uraufführung:
CubusKunsthalle Duisburg

Recording & Bluray-Produktion:
Holger Siedler, THS Medien, Dormagen

Die Gruppe pARTout! aus Krefeld stellt in ihrer Multimediaperformance das sich dramatisch verändernde Verhältnis zwischen Menschen, überlieferten Strukturen und Parametern in den Mittelpunkt. Die beteiligten Künste nähern sich dieser Thematik auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen:
Der Text basiert auf der Form der aristotelischen Tragödie und pervertiert in einem Sonnenumlauf ihre überlieferte Struktur. Die visuelle Komponente lotet den wachsenden Gegensatz von Emotion und Ratio aus, indem Malerei in Zeitkunst (Videos) und Zeitkunst (Musik) in Malerei transformiert werden, während die Musik analoge und digitale Klangwelten aufeinanderprallen lässt.

Gemeinsam ist allen Ansätzen das Prinzip der Rekomposition: Zwischen den Künstlern fand sowohl innerhalb eines Mediums als auch unter den Künsten ständige Reflexion und gegenseitige Bearbeitung von Aspekten ihrer Werke statt. Daher ist jede der Künste durch zwei Mitglieder bzw. Kunstformen vertreten, die wechselnd als Akteur und sein ‚Schatten‘ die Folgen gesellschaftlicher Prozesse demonstrieren können.

Co-Texter:JensGelbhaar, Duisburg

Mitarbeit Komposition:
Brian Griffath-Loeb,LA
bgloeb.com

Multimediaperformance
Künstlerkollektiv pARTout!  Krefeld

Musik / Komposition / Elektronik:
Claes Biehl 
claes-biehl.com
Text / dramatische Lesung:
Birgit Biehl
nrw-literatur-im-netz.de.
Video /Soundinstallation/Malerei :
Claudia Schmidt

2018 Düsseldorf, New Counterpoints Alte Schmiede (Jazzschmiede), Uraufführung`Im Schatten des Wundenmals´Multimediales Projekt für Musik,Video, Installation und Sprechstimme
Konzept : Claes Biehl (Komposition / Musik ) und Claudia Schmidt (Video u. Soundinstallation).
Sprecherin: Renate Fuhrmann, Köln

Das Thema wird durch ein multi-sensuellen Angebot „erzählt“ – die BetrachterInnen vollziehen darin mit, wie Bildhaftes, Bildloses, Sound und Sprache in ihrem An- und Gegeneinander das titelgebende Motiv entstehen lassen. Das gesamte Bildmaterial ist so verwendet, dass es den Inhalt nicht nahtlos ausspricht wie sonst im Film, sondern erlebbar werden lässt durch die Interaktion von : Musik-Sprache-Bild und Betrachter.

Zum Methodenspektrum meiner Arbeit:

  • Die Farben sind einer Opferseite(pink) und einer`Täterseite ( grün) zugeordnet
  • Verwendung verschiedener Abstraktions- und Bedeutungsebenen der Bilder
  • Verlagerung des Virtuellen in den realen Raum

Zum Gesamt-Programm: musik21.de)
Fünf Komponisten entwickeln in Zusammenarbeit mit Künstlern anderer Sparten (Autoren, Videokünstlern etc.) experimentelle multimediale Werke zum o.g. Thema.
Umrahmt wird der Konzertteil von einem Vortrag über ´gehaltsästhetische Konzeptkunst‘ sowie einer anschließenden moderierten Diskussion zwischen Künstlern und Publikum. Vortrag: Harry Lehmann, Berlin www.harrylehmann.net